Copyright 2019 -

Heimatwanderung zum Kloster Speinshart-Rauhe Kulm

Liebe Wanderfreunde,

am 26.05.2019 habe ich folgende Wanderung geplant:

Die Heimatwanderung bringt uns in eine Gegend, die vielen nicht so bekannt sein dürfte.  Es gibt in Deutschland zwei Vulkangebiete, die Eifel und die nördliche Oberpfalz (Kemnather Vulkanfeld). Einen aktiven Vulkan gibt es aber nicht zu sehen.

Die Wanderung startet am Parkplatz beim Kloster Speinshart. Der Weg führt uns zunächst zum Barbaraberg, der Blick reicht weit in das Land und lässt die Schönheit der barocken Kulturlandschaft um das Kloster Speinshart erkennen. Geprägt wird der Barbaraberg von der Ruine der ehemaligen Wallfahrtskirche.

Anschließend geht es dann über Felder und Wiesen zum Rauhen Kulm. Der Anstieg zum Gipfel geht durch den Wald über Pfade und Basaltsteine zum Aussichtsturm. Vom Turm hat man eine wunderschöne Aussicht.

Der 682,5 Meter hohe Rauhe Kulm, seit 1949 als Naturdenkmal geschützt und 2013 von der Heinz-Sielmann-Stiftung zum "Schönsten Naturwunder Deutschlands" gewählt, es ist ein Vulkan der nie zum Ausbruch kam.

 

Der Abstieg bringt uns nach Neustadt am Kulm (kleinste Stadt in Bayern). Von dort geht es dann zum Kloster Speinshart. Das Kloster Speinshart entstand schon im 12. Jahrhundert als romanische Klosteranlage. Die Klosterkirche, 1692 bis 1697 von Wolfgang Dientzenhofer erbaut, ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Oberpfalz.

Wegstrecke: ca. 16 Km, Anstieg: 390hm; Abstieg: 390hm, Dauer ca. 4 1/2 – 5 Std.

Termin : 26.05.2019

Abfahrt / Treffpunkt: 8:30 Uhr Lidl-Parkplatz, Fahrgemeinschaften

Ausrüstung: Stöcke sind zu empfehlen,

Alternativen: Wem die Strecke zu weit ist kann bis Neustadt a. Kulm mit wandern ca. 10 km. Um zum Ausgangspunkt zurück zu kommen, müssen dann Fahrzeuge versetzt werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit in Neustadt am Kulm zu parken und auf Rundwegen den großen und kleinen Kulm zu erkunden.

Sonst.

Rucksackverpflegung,

Am Ende der Wanderung können wir noch in der Klosterschenke in Speinshart einkehren und die Klosterkirche besichtigen (sehenswert).

Anfahrt: Roth – Allersberg A9, A9 bis Ausfahrt Pegnitz/Grafenwöhr, danach die B470 bis Stadt Eschenbach  nach dem Rußweiher (ca. 1 Km) abbiegen Richtung Neustadt am Kulm/Speinshart, Ziel: am Kloster vorbei links ist ein Parkplatz

Wir hoffen auf schönes Wetter.

Richard

09171 4289; email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

f t g m

Loginbereich


Geschäftsstelle

Deutscher Alpenverein Sektion Roth e. V.
Hans-Böckler-Straße 24
91154 Roth

Mitglied werden

aufnahmenantrag